14-2017 Offener Dachstuhlbrand

Brand 3 17.01.2017  12:20 Uhr Gebäudebrand- Wohngebäude
Geislingen-Aufhausen
 

Einsatzkräfte:

10 Einsatzfahrzeuge  Feuerwehr Geislingen
(Kdow, HLF, DLK, LF, TLF, GW-L, ELW, MTW)
HLF 16 Löschzug Aufhausen
TSF Löschzug Türkheim
1 Einsatzfahrzeug der Führungsgruppe
Stv. Kreisbrandmeister
1 Einsatzfahrzeug Rettungsdienst
2 Einsatzfahrzeuge Polizei
5 Einsatzfahrzeuge SEG Geislingen und Böhmenkirch

 

   Schaden ca. 200.000 €
 

  Lage beim Eintreffen
der Feuerwehr:
 

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war starker Flammenaustritt im Dachgeschoss aus 3 Dachflächenfenster. Auf der gesamten Dachfläche (10 x 4 Meter) war eine starke Rauchentwicklung zu erkennen. Bei der gemeinsamen Erkundung durch den Löschzugführer des Löschzug Aufhausen und dem Einsatzleiter, wurde im 2 OG eine Person angetroffen. Diese wurde umgehend aus dem Gebäude gebracht. 

 

   Maßnahmen der Feuerwehr:  Durch den Löschzug Aufhausen wurde der erste Löschangriff über den Haupteingang unter Atemschutz vorgenommen. Parallel wurde vom HLF ein weiteres Löschrohr unter Atemschutz vorgenommen, ein weiteres Löschrohr zur Riegelstellung zum Nachbargebäude. Über die Drehleiter wurde der Wasserwerfer in Einsatz gebracht, weiterhin wurde 1 B-Rohr an der Gebäude  Vorderseite vorgenommen. Ein weiteres C-Rohr wurde über die Gebäuderückseite in Stellung gebracht. Während der Brandbekämpfung im Inneren des Gebäudes wurde von den Atemschutztrupps, Teileinstürze von Decken und Wänden gemeldet. Daraufhin wurden alle Atemschutztrupps aus dem Gebäude zurückgezogen und die Brandbekämpfung nur noch von außen vorgenommen.
Aufgrund der akuten Einsturzgefahr des Wohngebäudes und der hohen Brandlast im Gebäude zogen sich die Nachlöscharbeiten bis Temperaturen von -10 Grad, bis 22.00 Uhr hin. Eine Brandwache verbleibt bis zur Brandstellenkontrolle um Mitternacht vor Ort.

Pressebericht Geislinger Zeitung

Nachrichtenbeitrag Filstalwelle