Überrraschung für Uli Häberle – 20 Jahre Fanfarenzugführer

„Damit habt Ihr mich sehr überrascht“ – so die Worte von Uli Häberle nach seiner Ehrung durch seine Kameraden des Fanfarenzuges und der Feuerwehr.

 

Der Jubilar stand bereits auf der Bühne und da bekanntlich aller guten Dinge drei sind, wurde Uli Häberle nun die dritte und letzte Ehrung des Abends gewidmet.

In der „Laudatio“ von Kommandant Jörg Wagner heißt es……
„Im  Jahre 1997 vollzieht sich bedingt durch den Tod von Walter Häberle, der die Geschicke des Fanfarenzuges mit  großem Engagement und viel Herzblut  über 3 Jahrzehnte lenkte, nicht nur ein Führungswechsel an der Spitze des Fanfarenzugs. Es sollte eine Ära anbrechen, in der die musikalische Ausbildung noch stärker gefördert, das Repertoire grundlegend verändert und die Instrumentierung angepasst wird. Proben werden häufiger abgehalten, die Anzahl der jährlichen Auftritte verdoppelt sich fast und der Fanfarenzug macht mit seinen historischen Uniformen auch nach außen hin Eindruck.
Für den neuen Fanfarenzug-Chef ist es nicht immer leicht den phasenweise stark dezimierten Musikzug über die Jahre hinweg  am Leben zu erhalten. Durch altersbedingte Austritte, Sterbefälle, berufliche Veränderungen oder auch Wohnortswechsel wird das Thema Nachwuchsgewinnung fortan zu einer wichtigen Aufgabe für den Weiterbestand des Zuges. Wenn ich mich aber umdrehe, sehe ich viele neue und junge Gesichter, was für den Erfolg einer richtigen und guten Nachwuchsarbeit spricht.

Lieber Uli, dass all das mit Dein Verdienst ist, steht außer Frage. Aber auch das, was Du darüber hinaus in den letzten 20 Jahren für den Fanfarenzug an Zeit und oft auch an Nerven gelassen hast,
geht weit über das normale Maß hinaus. Dafür, lieber Uli, möchte ich Dir im Namen Deiner Kameraden des Fanfarenzuges und der gesamten Feuerwehr ein herzliches Dankeschön sagen.“