Zentrale Atemschutzwerkstatt (ZAW)

atemschutzwerkstatt


In der Atemschutzwerkstatt werden Atemschutzgeräte (Atemschutzmasken, Atemluftflaschen) geprüft, gewartet und instand gesetzt. Für die Flaschen steht ein Kompressor mit entsprechender Luftleistung bereit, an dessen Füllleiste, je nach Modell mehrere Flaschen mit gefilterter Luft gleichzeitig neu befüllt werden können.

Zur Reinigung und Desinfektion stehen spezielle Anlagen mit Waschmaschine, einer Desinfektionsanlage und einem Trockenschrank zur Verfügung. Das Prüfen der Atemschutzgeräte und Masken erfolgt PC-unterstützt an einem Prüfstand. Die Wartung der Gerätschaften führen unsere Gerätewarte durch.

Die zentrale Atemschutzwerkstatt in Geislingen bietet den Feuerwehren, dem THW aber auch anderen Organisationen und Privatpersonen diese Dienstleistungen an. Hintergedanke dieser zentralen Werkstatt ist die Kompetenzbündelung an mehreren zentralen Stellen im Kreisgebiet und die Entlastung der einzelnen Feuerwehren da, ohne diese zentrale Stelle, jede Feuerwehr ihre Geräte selbst prüfen und warten müsste.

Durch die Einrichtung der zentralen Werkstätten erfolgt die bestmögliche Nutzung der sich ergebenden Synergieeffekte.

Der Service der zentralen Atemschutzwerkstatt wurde im Jahr 2014 von 27 angeschlossenen Gemeindefeuerwehren und Werkfeuerwehren rege in Anspruch genommen. Insgesamt waren 3.941 Vorgänge registriert. Die Zahlen im Einzelnen: 938 Atemschutzgeräte wurden gewartet und geprüft, 1.614 Atemschutzmasken gereinigt, gewartet und geprüft, 1.385 Atemschutzflaschen befüllt und 4 Chemikalienschutzanzüge geprüft.