Fahrzeuge

  • 1-10

    Florian Geislingen 1/10

    Der Kommandowagen dient als Führungsfahrzeug für kleinere Einsätze, als Transportfahrzeug für Führungskräfte und als Dienstfahrzeug für den Stadtbrandmeister.

    Abkürzung: KDOW
    Fahrgestell: BMW 525 xd
    Aufbau: Eigen
    Besatzung: 1:0
    Funkrufname: Florian Geislingen 1/10
    Indienststellung: 2008
    Standort: Hauptfeuerwache
  • Florian Geislingen 1/11

    Der Einsatzleitwagen ist das Standard-Führungsfahrzeug vieler Feuerwehren. Bei Einsätzen mittleren Umfangs ist mit diesem Fahrzeug eine alleinige Einsatzleitung möglich, bei größeren Schadenslagen werden von diesem Fahrzeug aus die Einsatzabschnitte geleitet. Im Inneren befinden sich Sitzgelegenheiten, Schreibmaterial, Kartenmaterial und verschiedene Kommunikationsgeräte wie Funkgeräte.

    Abkürzung: ELW 1
    Fahrgestell: MB Vito 119 BlueTEC 4x4
    Aufbau: Hensel
    Besatzung: 1:1
    Funkrufname: Florian Geislingen 1/11
    Indienststellung: 2015
    Standort Hauptfeuerwache
  • 1-19


    Florian Geislingen 1/19

    Der Mannschaftstransportwagen ist geeignet zur Aufnahme von mind. einer Staffel (1/5) und einer feuerwehrtechnischen Beladung. Der MTW ist vorwiegend zum Transport von Mannschaft und Gerät bestimmt.

    Abkürzung: MTW
    Fahrgestell: Mercedes Sprinter 316 CDI
    Aufbau: Hensel
    Besatzung: 1:8
    Funkrufname: Florian Geislingen 1/19
    Indienststellung: 2013
    Standort: Hauptfeuerwache
  • 1-23
    Florian Geislingen 1/23

    Tanklöschfahrzeuge werden vornehmlich zur Brandbekämpfung und zum Transport von Wasser verwendet. Das TLF 16/25 verfügt über eine Pumpe mit einer Leistung von 1600 Liter pro Minute und über einen 2500 Liter fassenden Wassertank. Es ist damit perfekt für den Transport von Wasser und die Brandbekämpfung geeignet. Das  Fahrzeug enthält unter anderem einen tragbaren Stromerzeuger mit umfangreichem Beleuchtungsmaterial, eine Kettensäge und einen sogenannten Sprungretter. Es bringt insgesamt 6 Feuerwehrangehörige (Staffel) sowie Geräte zur Brandbekämpfung und zur Ausleuchtung an die Einsatzstelle.

    Abkürzung: TLF 16/25
    Fahrgestell: Iveco 135E22
    Aufbau: Magirus
    Besatzung: 1:5
    Funkrufname: Florian Geislingen 1/23
    Indienststellung: 1996
    Standort: Hauptfeuerwache
  • 1-33

    Florian Geislingen 1/33

    Die Drehleiter dient vorwiegend zur Menschenrettung aus Höhen und Tiefen, sowie zur Brandbekämpfung. Sie ist mit einem 4-Mann-Korb ausgestattet. Zur Menschenrettung ist unter anderem eine Schleifkorbtrage, ein Rollgliss und ein Gerätesatz Absturzsicherung verlastet. Außerdem verfügt die Drehleiter über eine Krankentragenhalterung, Wärmebildkamera und einem Wasserwerfer. Die Drehleiter wird zur Überlandhilfe auch überörtlich eingesetzt. Im Löschzug ist die Drehleiter das zweite Fahrzeug nach dem Hilfeleistungslöschfahrzeug.
    Besonderheiten: Korb mit einer zulässigen Korblast von 450 kg, Krankentragenhalterung mit einer zulässigen Last von 250 kg, fünfteiliger Leiterpark mit Knickgelenk.

    Abkürzung: DLK 23/12
    Fahrgestell: MB
    Aufbau: Metz
    Besatzung: 1:2
    Funkrufname: Florian Geislingen 1/33
    Indienststellung: 2015
    Standort: Hauptfeuerwache
  • 1-45
    Florian Geislingen 1/45

    Beschreibung: Das Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz verfügt über eine Feuerlöschkreiselpumpe mit 2000 l/min. bei 10 bar sowie einem 1000 l fassenden Löschwasserbehälter. Außerdem hat es eine eingeschobene Tragkraftspritze TS 15/10 mit 1500 l/min bei 10 bar. Das Löschgruppenfahrzeug dient zur Brandbekämpfung und zur Technischen Hilfeleistung kleineren Umfangs.
    Besonderheiten: Schnellangriffseinrichtung Wasser (2 C-Schläuche in Buchten) , 30 B-Schläuche, davon 15 in 5 Schlauchtragekörben im Heck, vorgekuppelt und während der Fahrt verlegbar, Stromerzeuger 5 kVA tragbar, Lichtmast auf dem Dach, manuell klappbar zweimal 1000 W, 5000 Liter Faltbehälter

    Abkürzung: LF 20 - KatS
    Fahrgestell: MAN
    Aufbau: Lentner
    Besatzung: 1:8
    Funkrufname: Florian Geislingen 1/45
    Indienststellung: 2010
    Standort: Hauptfeuerwache
  • 1-46
    Florian Geislingen 1/46

    Abkürzung: HLF 20/16
    Fahrgestell: MB
    Aufbau: Rosenbauer
    Besatzung: 1:8
    Funkrufname: Florian Geislingen 1/46
    Indienststellung: 2013
    Standort: Hauptfeuerwache
  • 1-50

    Florian Geislingen 1/50

    Abkürzung: VRW
    Fahrgestell: MB
    Aufbau: Hensel
    Besatzung: 1:2
    Funkrufname: Florian Geislingen 1/50
    Indienststellung: 2010
    Standort: Hauptfeuerwache
  • 1-52Florian Geislingen 1/52

    Abkürzung: RW 2
    Fahrgestell: MAN
    Aufbau: Schmitz
    Besatzung: 1:2
    Funkrufname: Florian Geislingen 1/52
    Indienststellung: 2003
    Standort: Hauptfeuerwache

     

  •  

    1-59Florian Geislingen 1/59

    Abkürzung: GW-Öl
    Fahrgestell: VW
    Aufbau: Eigen
    Besatzung: 1:1
    Funkrufname: Florian Geislingen 1/59
    Indienststellung: 1998
    Standort: Hauptfeuerwache
  • 1-64

    Florian Geislingen 1/64

    Abkürzung: STW
    Fahrgestell: MB
    Aufbau:
    Besatzung: 1:1
    Funkrufname: Florian Geislingen 1/64
    Indienststellung: 2000
    Standort: Hauptfeuerwache
  • 1-74

    Florian Geislingen 1/74

    Abkürzung: GW-L
    Fahrgestell: MB
    Aufbau: Hensel
    Besatzung: 1:5
    Funkrufname: Florian Geislingen 1/74
    Indienststellung: 2011
    Standort: Hauptfeuerwache
  • Florian Geislingen 2/23

    Abkürzung: TLF 16/25
    Fahrgestell: MB
    Aufbau: Ziegler
    Besatzung: 1:5
    Funkrufname: Florian Geislingen 2/23
    Indienststellung: 1985
    Standort: Löschzug Eybach
  •  

    2-42

    Florian Geislingen 2/42

    Abkürzung: LF 10/6
    Fahrgestell: MB
    Aufbau: Rosenbauer
    Besatzung: 1:8
    Funkrufname: Florian Geislingen 2/42
    Indienststellung: 2010
    Standort: Löschzug Eybach
  • Florian Geislingen 3/47

    Abkürzung: TSF
    Fahrgestell: MB
    Aufbau: Ziegler
    Besatzung: 1:5
    Funkrufname: Florian Geislingen 3/47
    Indienststellung: 1989
    Standort: Löschzug Stötten
  • Florian Geislingen 4/48

    Abkürzung: TSF-W
    Fahrgestell: Iveco Daily 4x4
    Aufbau: Rosenbauer / Hensel
    Besatzung: 1:5
    Funkrufname: Florian Geislingen 4/48
    Indienststellung: 2015
    Standort: Löschzug Waldhausen
  • Florian Geislingen 5/48

    Abkürzung: TSF-W
    Fahrgestell: Iveco Daily 4x4
    Aufbau: Rosenbauer / Hensel
    Besatzung: 1:5
    Funkrufname: Florian Geislingen 5/48
    Indienststellung: 2015
    Standort: Löschzug Weiler
  • Florian Geislingen 6/47

    Abkürzung: TSF
    Fahrgestell: MB
    Aufbau: Ziegler
    Besatzung: 1:5
    Funkrufname: Florian Geislingen 6/47
    Indienststellung: 1982
    Standort: Löschzug Türkheim
  • 7-44


    Florian Geislingen 7/44

    Abkürzung: LF 16/12
    Fahrgestell: MAN
    Aufbau: EMPL
    Besatzung: 1:8
    Funkrufname: Florian Geislingen 7/44
    Indienststellung: 2005
    Standort: Löschzug Aufhausen
  • 6-47


    Florian Geislingen 7/47

    Abkürzung: TSF
    Fahrgestell: MB
    Aufbau: Ziegler
    Besatzung: 1:5
    Funkrufname: Florian Geislingen 7/47
    Indienststellung: 1982
    Standort: Löschzug Aufhausen